BaFin

Börsen & Märkte

Börsennotierte Unternehmen und Marktteilnehmer sind verpflichtet, verschiedene Transparenz- und Verbotsvorschriften zu befolgen. Insiderhandel und Marktmanipulation sind verboten. Zu den Pflichten der Unternehmen gehört es etwa, Ad-hoc-Meldungen zu veröffentlichen, regelmäßig Finanzberichte zu publizieren und Directors´ Dealings sowie Stimmrechts-mitteilungen der Marktteilnehmer zu melden.

Seit dem 2. Juli 2016 gilt dabei mit Inkrafttreten weiter Teile des Ersten Finanzmarktnovellierungsgesetzes (1. FiMaNoG) ein neues Rechtsregime: Die BaFin überwacht, ob Unternehmen und Marktteilnehmer die in der unmittelbar geltenden Marktmissbrauchsverordnung (Market Abuse Regulation – MAR) genannten Pflichten und Verbote auch tatsächlich einhalten. Ergänzt wird die MAR auf europäischer Ebene durch verschiedene ausführende Rechtsvorschriften, national aber auch weiterhin durch das Wertpapierhandelsgesetz (WpHG), das im Hinblick auf die EU-Verordnung sowie die entsprechenden Durchführungsbestimmungen durch das 1. Finanzmarktnovellierungsgesetz (1. FiMaNoG) angepasst wurde.

Daneben bleibt die Wertpapierhandelsanzeige- und Insiderverzeichnisverordnung (WpAIV) in ihrer bisherigen Fassung zunächst bestehen, tritt allerdings hinter der MAR sowie den ausführenden Rechtsvorschriften zur MAR zurück, soweit sich in diesen entsprechende oder abweichende Regelungen finden.

Die Aufsicht über börsennotierte Unternehmen ist nicht zu verwechseln mit der Börsenaufsicht. Denn die Überwachung der einzelnen Börsen ist Aufgabe der Börsenaufsichtsbehörden der Bundesländer. Diese Aufsichtsbehörden kontrollieren, ob der Handel an den Börsen ordnungsgemäß nach dem Börsengesetz (BörsG) abläuft.

Die Börsenaufsicht überwacht vor allem die Preisbildungsprozesse und arbeitet dabei mit den Handelsüberwachungsstellen zusammen. Sie ist ebenfalls zuständig dafür, solche multilateralen Handelssysteme zu überwachen, die von Börsen betrieben werden (Freiverkehr). Multilaterale Handelssysteme, die hingegen von Kredit- oder Finanzdienstleistungsinstituten betrieben werden, stehen unter der Aufsicht der BaFin. Auch auf internationaler Ebene nimmt die BaFin die Aufgaben der Börsenaufsicht wahr.

geändert am 11.07.2016

Fanden Sie den Beitrag hilfreich?

Wir freuen uns über Ihr Feedback