BaFin

BaFin veröffentlicht neu gefasstes MaComp-Rundschreiben

Datum: 09.01.2014

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat am 9. Januar 2014 die vierte Neufassung des Rundschreibens MaComp 4/2010 (WA) veröffentlicht. Anlass der Überarbeitung bzw. Ergänzung der MaComp ist die Umsetzung der ESMA-Leitlinien „Vergütungsgrundsätze- und Verfahren (MiFID)“ in die Verwaltungspraxis der BaFin.

Inhalt der neuen Vorgaben

In der MaComp werden sämtliche Veröffentlichungen zu den Wohlverhaltensregeln der §§ 31 ff. Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) gebündelt.

Das neue Modul BT 8 enthält Vorgaben zur Vergütung in Wertpapierdienstleistungsunternehmen. Diese Vorgaben dienen dem Ziel, Vergütungen zu unterbinden, die Anreize setzen, nicht im Kundeninteresse zu handeln oder die Wohlverhaltensregelungen der §§ 31 ff. WpHG zu missachten.

Die neuen Vorgaben treten am 30. Januar 2014 in Kraft, die BaFin räumt allerdings eine Umsetzungsfrist ein.

Weitere Informationen

Neben der Neufassung wurde auch das Anschreiben an die Finanzdienstleistungs- und Kreditinstitute veröffentlicht, dem weitere Details zu den Änderungen und Ergänzungen zu entnehmen sind. Zudem stellt die BaFin eine Übersicht über die Änderungen in den bestehenden Passagen zur Verfügung.