BaFin

Thema Maßnahmen Maßnahmen der BaFin gegen Versicherungsunternehmen

Maßnahmen der BaFin gegen Unternehmen, die der Aufsicht nach dem Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) unterliegen, und deren Geschäftsleiter.

Die BaFin veröffentlicht auf ihrer Webseite bestimmte Maßnahmen und Bußgeldentscheidungen, die sie gegen Unternehmen, die der Aufsicht nach dem VAG unterliegen, oder deren Geschäftsleiter verhängt. Grundlage für die Veröffentlichung ist § 319 Absatz 1 VAG.

Die öffentliche Bekanntmachung von Sanktionen einschließlich Bußgeldentscheidungen soll zur allgemeinen Prävention von Verstößen beitragen, indem die BaFin Öffentlichkeit und Marktteilnehmer darüber informiert, welches Verhalten sie als Verstoß betrachtet.

Anonymisierte Veröffentlichung

Maßnahmen und Bußgeldentscheidungen der BaFin werden unter bestimmten Voraussetzungen, die in § 319 Absatz 2 Satz 1 Nummer 1-3 VAG geregelt sind, anonymisiert veröffentlicht. Dies gilt zum Beispiel, wenn aus der Veröffentlichung ein unverhältnismäßig großer Schaden für das Unternehmen entstehen würde.

geändert am 01.01.2016

Fanden Sie den Beitrag hilfreich?

Wir freuen uns über Ihr Feedback

Veröffentlichungen zum Thema

1st RED Ak­ti­en­ge­sell­schaft: Ba­Fin setzt Geld­bu­ße fest

Die BaFin hat am 12. Oktober 2017 eine Geldbuße in Höhe von 148.500 Euro zulasten der 1st RED Aktiengesellschaft festgesetzt.

New-York Ham­bur­ger Gum­mi-Waa­ren Com­pa­gnie Ak­ti­en­ge­sell­schaft: Ba­Fin setzt Geld­bu­ße fest

Die BaFin hat am 12. Oktober 2017 eine Geldbuße in Höhe von 115.000 Euro zulasten der New-York Hamburger Gummi-Waaren Compagnie Aktiengesellschaft festgesetzt.

Viet­nam Joint Stock Com­mer­ci­al Bank for In­dus­try and Tra­de (Vie­tin­Bank), Fi­lia­le Frank­furt am Main: Ba­Fin ord­net Groß­kre­dit­ver­bot an

Die BaFin hat am 21. August 2017 gegen die Vietnam Joint Stock Commercial Bank for Industry and Trade (VietinBank), Filiale Frankfurt am Main, ein Großkreditverbot gemäß § 45b Absatz 1 Nr. 3 Kreditwesengesetz (KWG) in Verbindung mit § 13 Absatz 1 KWG verhängt. Das Institut hatte zum wiederholten Male gegen die Anforderungen an eine ordnungsgemäße Geschäftsorganisation im Sinne des § 25a Absatz 1 KWG

Elec­tra­winds SE: Ba­Fin setzt Zwangs­gel­der fest

Die BaFin hat am 22. September 2017 gegen die Electrawinds SE Zwangsgelder in Höhe von 230.000 Euro festgesetzt.

SY­G­NIS AG: Ba­Fin setzt Geld­bu­ßen fest

Die BaFin hat am 18. September 2017 Geldbußen in Höhe von insgesamt 235.600 Euro zulasten der SYGNIS AG festgesetzt.

Alle Dokumente