BaFin

Thema Maßnahmen Maßnahmen der BaFin gegen Institute und Geschäftsleiter

Die BaFin veröffentlicht bestimmte Maßnahmen, die sie gegenüber Instituten oder Geschäftsleitern verhängt, auf ihrer Webseite. Die folgende Tabelle enthält eine Liste aller Mitteilungen. Grundlage für die Veröffentlichung ist § 60b Abs. 1 Kreditwesengesetz (KWG).

Nicht-anonymisierte Veröffentlichung von Maßnahmen

Anonymisierte Veröffentlichung von Maßnahmen

Maßnahmen der BaFin werden unter bestimmten Voraussetzungen, die in § 60b Abs. 4 Nr. 1-3 KWG geregelt sind, anonymisiert veröffentlicht. Dies gilt zum Beispiel, wenn aus der Veröffentlichung ein unverhältnismäßig großer Schaden für das Institut entstehen würde, zum Beispiel in Form eines Reputationsschadens oder Vertrauensverlust durch andere Marktteilnehmer.

Die BaFin hat bisher die folgenden Maßnahmen erlassen:
Verstoß gegenGrundlage für die Anordnungrechtskräftig/ bestandskräftig seit
§ 25a Abs. 1 KWG (Ordnungsgemäße Geschäftsorganisation)§ 10 Abs. 3 Satz 2 Nr. 10 KWG10.04.2018
§ 25a Abs. 1 KWG (Ordnungsgemäße Geschäftsorganisation)§ 10 Abs. 3 Satz 2 Nr. 10 KWG19.05.2017
§ 25a Abs. 1 KWG (Ordnungsgemäße Geschäftsorganisation)§ 36 Abs. 2 KWG23.03.2017
§ 25a Abs. 1 KWG (Ordnungsgemäße Geschäftsorganisation)§ 36 Abs. 2 KWG22.03.2017
§ 25a Abs. 1 KWG (Ordnungsgemäße Geschäftsorganisation)§ 10 Abs. 3 Satz 2 Nr. 10 KWG23.03.2017
§ 25a Abs. 1 KWG (Ordnungsgemäße Geschäftsorganisation)§ 10 Abs. 3 Satz 2 Nr. 10 KWG04.02.2017
§ 25a Abs. 1 KWG (Ordnungsgemäße Geschäftsorganisation)§ 36 Abs. 2 KWG07.12.2016
§ 25a Abs. 1 KWG (Ordnungsgemäße Geschäftsorganisation)§ 36 Abs. 2 KWG07.12.2016
§ 25a Abs. 1 KWG (Ordnungsgemäße Geschäftsorganisation)§ 10 Abs. 3 Satz 2 Nr. 10 KWG25.07.2016
§ 25a Abs. 1 KWG (Ordnungsgemäße Geschäftsorganisation)§ 10 Abs. 3 Satz 2 Nr. 10 KWG04.08.2016
§ 25a Abs. 1 KWG (Ordnungsgemäße Geschäftsorganisation)§ 10 Abs. 3 Satz 2 Nr. 10 KWG01.08.2016
§ 25a Abs. 1 KWG (Ordnungsgemäße Geschäftsorganisation)§ 10 Abs. 3 Satz 2 Nr. 10 KWG25.07.2016
§ 25a Abs. 1 KWG (Ordnungsgemäße Geschäftsorganisation)§ 10 Abs. 3 Satz 2 Nr. 10 KWG17.07.2016
§ 25a Abs. 1 KWG (Ordnungsgemäße Geschäftsorganisation)§ 10 Abs. 3 Satz 2 Nr. 10 KWG05.05.2016
§ 25a Abs. 1 KWG (Ordnungsgemäße Geschäftsorganisation)§ 10 Abs. 3 Satz 2 Nr. 10 KWG20.10.2015
§ 25a Abs. 1 KWG (Ordnungsgemäße Geschäftsorganisation)§ 10 Abs. 3 Satz 2 Nr. 10 KWG10.10.2015
§ 25a Abs. 1 KWG (Ordnungsgemäße Geschäftsorganisation)§ 10 Abs. 3 Satz 2 Nr. 9 KWG11.09.2015
§ 25a Abs. 1 KWG (Ordnungsgemäße Geschäftsorganisation)§ 10 Abs. 3 Satz 2 Nr. 9 KWG02.09.2015
geändert am: 04.04.2017

Zusatzinformationen

Fanden Sie den Beitrag hilfreich?

Wir freuen uns über Ihr Feedback

Veröffentlichungen zum Thema

Mai­er + Part­ner Ak­ti­en­ge­sell­schaft: Ba­Fin setzt Zwangs­gel­der fest

Die BaFin hat am 27. September 2018 gegen die Maier + Partner Aktiengesellschaft Zwangsgelder in Höhe von 110.000 Euro festgesetzt.

Fi­nanz­be­richt­er­stat­tung: Bun­des­amt für Jus­tiz ver­hängt Ord­nungs­geld ge­gen Read­crest Ca­pi­tal AG

Das Bundesamt für Justiz (BfJ) hat am 24. Januar 2018 ein Ordnungsgeld in Höhe von 2.500 Euro zulasten der Readcrest Capital AG festgesetzt.

Fi­nanz­be­richt­er­stat­tung: Bun­des­amt für Jus­tiz ver­hängt Ord­nungs­geld ge­gen VA­LENS Hol­ding AG

Das Bundesamt für Justiz (BfJ) hat am 14. Mai 2018 ein Ordnungsgeld in Höhe von 2.500 Euro zulasten der VALENS Holding AG festgesetzt.

Deut­sche Bank AG: Ba­Fin ord­net Prä­ven­ti­ons­maß­nah­men ge­gen Geld­wä­sche und Ter­ro­ris­mus­fi­nan­zie­rung an

Die BaFin hat am 21. September 2018 gegenüber der Deutsche Bank AG zur Prävention von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung angeordnet, angemessene interne Sicherungsmaßnahmen zu ergreifen und Allgemeine Sorgfaltspflichten einzuhalten. Die Anordnung ergeht auf Grundlage des § 51 Absatz 2 Satz 1 des Geldwäschegesetzes (GwG).

Uni­ted Power Tech­no­lo­gy AG: Ba­Fin droht Zwangs­gel­der an

Die BaFin hat am 17. September 2018 gegen die United Power Technology AG die Erfüllung der Finanzberichterstattungspflichten nach §§ 114 ff. des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) angeordnet und Zwangsgelder in Höhe von 110.000 Euro angedroht.

Alle Dokumente