BaFin

Thema Verbraucherschutz Verbraucherbeirat der BaFin

Der Verbraucherbeirat berät die BaFin aus Verbrauchersicht bei der Erfüllung ihrer Aufsichtsaufgaben. Hierzu kann er aktuelle Entwicklungen im Bereich der Bank- und Versicherungsgeschäfte, der Finanzdienstleistungen und Finanzinstrumente aus Verbrauchersicht („Verbrauchertrends“) erfassen, analysieren und der BaFin darüber berichten.

Der 12-köpfige Verbraucherbeirat besteht aus drei Vertretern der Wissenschaft, vier Vertretern von Verbraucher- oder Anlegerschutzorganisationen und drei Mitarbeitern außergerichtlicher Streitschlichtungssysteme sowie einem Vertreter des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) und einem Vertreter der Gewerkschaften.

Hinweis zum Verbraucherbeirat

Der Verbraucherbeirat ist nicht für die Entgegennahme und Beantwortung von Bürgerschreiben oder Beschwerden zuständig. Informationen über Beschwerdemöglichkeiten bei der BaFin und weitere Ansprechpartner finden sie hier.

geändert am 13.06.2018

Fanden Sie den Beitrag hilfreich?

Wir freuen uns über Ihr Feedback

Zusatzinformationen

Englische Version

Veröffentlichungen zum Thema

Zu­wen­dun­gen - Ver­bot mit Aus­nah­me: Ver­schärf­te Spiel­re­geln für Pro­vi­sio­nen und an­de­re Vor­tei­le

Dreiecksbeziehungen sind mitunter kompliziert. Wie im alltäglichen Leben gilt dies auch für die Erbringung von Wertpapierdienstleistungen und -nebendienstleistungen und die Dreiecksbeziehung zwischen Kunde, Wertpapierdienstleistungsunternehmen und Drittem: Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen erbringt gegenüber dem Kunden eine Wertpapier(neben)dienstleistung.

In­for­ma­tio­nen zur Da­ten­ver­ar­bei­tung im Zu­sam­men­hang mit der Stel­lung­nah­me des Ge­büh­ren­schuld­ners über des­sen wirt­schaft­li­che Ver­hält­nis­se

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (im Folgenden: BaFin) verarbeitet zur Erfüllung ihrer gesetzlichen und (vor-)vertraglichen Pflichten personenbezogene Daten. Dazu gehören auch die Daten, die die BaFin über Sie erhoben hat. Um Sie über die Datenverarbeitung und Ihre Rechte aufzuklären und ihrer Informationspflicht nach Artikel 13 und 14 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) …

Kos­ten­trans­pa­renz - Kos­ten­in­for­ma­tio­nen: Pa­pier­ti­ger oder wich­ti­ger Schritt zum in­for­mier­ten An­le­ger?

„Was nichts kostet, ist nichts wert. Was viel kostet, vielleicht auch.“ Dieses Zitat des Schweizer Theologen und Journalisten Walter Ludin beschreibt anschaulich, dass man beim Thema Kosten genau hinschauen sollte. Dies gilt auch bei Finanzinstrumenten.

Ag­gres­si­ve Wer­bung: Fran­zö­si­sche Auf­sicht warnt vor Kauf­emp­feh­lun­gen für Ak­ti­en

Die französische Finanzmarktaufsichtsbehörde Autorité des Marchés Financiers (AMF) hat der BaFin mitgeteilt, dass sie auf ihrer Internetseite eine Warnung vor der aggressiven Bewerbung mehrere Aktien veröffentlicht hat.

UDI Sprint FEST­ZINS IV GmbH & Co. KG: Mög­li­cher Aus­fall von For­de­run­gen

Die BaFin macht gemäß § 11a Absatz 2 Vermögensanlagengesetz (VermAnlG) eine Veröffentlichung der UDI Sprint FESTZINS IV GmbH & Co. KG gemäß § 11a Absatz 1 VermAnlG bekannt.

Anlagen

Alle Dokumente