BaFin

Elektronische Hinterlegung endgültiger Angebotsbedingungen nach § 6 Abs. 3 Satz 3 WpPG n.F.

Endgültige Angebotsbedingungen können durch Emittenten oder auch Anbieter, Zulassungsantragsteller sowie andere berechtigte Personen (z.B. Rechtsanwälte) bei der BaFin hinterlegt werden. Entsprechendes gilt für die elektronische Hinterlegung der endgültigen Angebotsbedingungen. Für die elektronische Hinterlegung endgültiger Angebotsbedingungen stellt die BaFin das elektronische Fachverfahren „Hinterlegung endgültiger Angebotsbedingungen“ über das MVP Portal zur Verfügung.

Rückfragen zum elektronischen Hinterlegungsverfahren richten Sie bitte ausschließlich an:

E-Mail: pro-support@bafin.de

Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie, dass elektronische Hinterlegungen erst ab dem Zeitpunkt der Freischaltung des Antragstellers zum Fachverfahren „Hinterlegung endgültiger Angebotsbedingungen“ vorgenommen werden sollen. Für elektronische Hinterlegungen vor Freischaltung des Antragstellers besteht für den Hinterleger bzw. Hinterlegungspflichtigen das zu vermeidende Risiko einer Löschung der Datensätze, wenn der Antrag zum Fachverfahren – z.B. auch aus formalen Gründen – abgelehnt wird.

Zum MVP Portal

Fanden Sie den Beitrag hilfreich?

Wir freuen uns über Ihr Feedback

Zusatzinformationen

Wichtige Hinweise: MVP Por­tal

Informationen zum Zugang und zur Registrierung

MVP-Portal

Ansprechpartner

PRO Sup­port

für Fragen zum elektronischen Hinterlegungsverfahren
E-Mail:E-Mail schreiben

Ansprechpartner

MVP Sup­port­hot­li­ne

für technische Fragen und Probleme
E-Mail:E-Mail schreiben