BaFin

Comprehensive Assessment 2014

Das Comprehensive Assessment wurde am 26. Oktober abgeschlossen. Dr. Elke König, Präsidentin der BaFin, und Dr. Andreas Dombret, Bundesbankvorstand, stellten in einer gemeinsamen Pressekonferenz die Ergebnisse der deutschen Banken vor.

Auf dieser Seite:

Veröffentlichung der Ergebnisse am Sonntag, 26. Oktober

Veranstaltung Weitere Informationen
Veröffentlichung der Ergebnisse durch die EZB

EZB-Webseite zum Comprehensive Assessment

Veröffentlichungen der EZB:

Veröffentlichung der Stresstest-Ergebnisse durch die EBA
Gemeinsame Pressemitteilung von BaFin und Bundesbank
Gemeinsame Pressekonferenz von BaFin und Bundesbank

Ergebnisse des Comprehensive Assessments 2014 BaFin/Bundesbank Ergebnisse des Comprehensive Assessments 2014

Die Tabelle finden Sie auch im Anhang zur Pressemitteilung.

Umfang und Ablauf des Comprehensive Assessment

Gemessen an der Bilanzsumme deckt das „Comprehensive Assessment“ rund 65 % des deutschen Bankensektors ab. Als Zielkapital für die Bilanzprüfung, die Teil des „Comprehensive Assessment“ sein wird, hat die EZB eine Mindestquote von 8 % Core-Tier-1-Kapital festgelegt. Dabei werden die ab 1. Januar 2014 geltenden Übergangsregeln berücksichtigt.

Das „Comprehensive Assessment“ dauerte etwa zwölf Monate. Die nationalen Aufsichtsbehörden der Eurozone und die EZB haben dabei eng zusammengearbeitet. Sie wurden zudem von unabhängigen Beratern und Prüfern unterstützt. Die BaFin und die Deutsche Bundesbank haben – wie bei Werthaltigkeitsprüfungen üblich – auf die Expertise von externen Wirtschaftsprüfern zurückgegriffen.

Die Prüfung bestand aus den folgenden drei Elementen:

Risikoprüfung

Die Risikoprüfung ist vergleichbar mit dem bankaufsichtlichen Überprüfungsprozess in Deutschland und erstreckte sich auf alle wesentlichen Bankrisiken.

Bilanzprüfung

Bei der Bilanzprüfung geht es vor allem um die Qualität der wesentlichen Aktiva und deren Bewertung. Sie umfasste aber auch die Bewertung von Kreditsicherheiten und die Angemessenheit der Risikovorsorge der Banken.

Stresstest

Der zukunftsgerichtete Stresstest erfolgte in Abstimmung mit der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA (European Banking Authority). Er untersuchte die Widerstandsfähigkeit der Banken unter verschärften Umfeldbedingungen.

Liste der zu prüfenden deutschen Banken

Eine Gesamtliste der zu prüfenden Banken hat die EZB veröffentlicht. Die in Deutschland zu prüfenden Banken ergeben sich aus Art. 33 (4) in Verbindung mit Art. 6 (4) der SSM-Verordnung. Es handelt sich um folgende Institute:

  • Aareal Bank AG
  • Bayerische Landesbank
  • Commerzbank Aktiengesellschaft
  • DekaBank Deutsche Girozentrale
  • Deutsche Apotheker- und Ärztebank EG
  • Deutsche Bank Aktiengesellschaft
  • DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main
  • HASPA Finanzholding
  • HSH Nordbank AG
  • Hypo Real Estate Holding AG
  • IKB Deutsche Industriebank Aktiengesellschaft
  • KfW Ipex Bank GmbH
  • Landesbank Baden-Württemberg
  • Landesbank Berlin Holding AG
  • Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale
  • Landeskreditbank Baden-Württemberg - Förderbank -
  • Landwirtschaftliche Rentenbank
  • Münchener Hypothekenbank eG
  • Norddeutsche Landesbank -Girozentrale-
  • NRW.Bank
  • SEB AG
  • Volkswagen Financial Services Aktiengesellschaft
  • WGZ Bank AG Westdeutsche Genossenschafts-Zentralbank
  • Wüstenrot Bank Aktiengesellschaft Pfandbriefbank
  • Wüstenrot Bausparkasse Aktiengesellschaft
geändert am 26.10.2014

Fanden Sie den Beitrag hilfreich?

Wir freuen uns über Ihr Feedback

Zusatzinformationen