BaFin

Nicht übernommene Leitlinien der ESAs

Leitlinien der ESAs, die von der BaFin nicht oder nicht vollständig in die Verwaltungspraxis übernommen wurden

Die Negativlisten werden fortwährend aktualisiert und erfassen Leitlinien spätestens vier Monate nach Veröffentlichung der deutschen Übersetzung durch die zuständige Europäische Aufsichtsbehörde.

Leitlinien der European Banking Authority (EBA)
Von der BaFin nicht oder nicht vollständig in die Verwaltungspraxis übernommen
Ausfalldefinition, EBA/GL/2016/07
Eignungsbewertung (fit & proper) EBA/GL/2017/12
Solide Vergütungspolitik, EBA/GL/2015/22

Rechtsgrundlage für Leitlinien ist die EBA-VO.


Leitlinien der European Securities and Markets Authority (ESMA)
Von der BaFin nicht oder nicht vollständig in die Verwaltungspraxis übernommen
Überwachung von Finanzinformationen (Enforcement), ESMA/2014/1293
Market Makers und Primärhändler, ESMA/2013/74
Eignungsbewertung (fit & proper) EBA/GL/2017/12

Rechtsgrundlage für Leitlinien ist die ESMA-VO.


Leitlinien der European Insurance and Occupational Pensions Authority (EIOPA)
Von der BaFin nicht oder nicht vollständig in die Verwaltungspraxis übernommen
Berichterstattung und Veröffentlichung, Leitlinie 30
Governance-System, Leitlinie 14
ORSA, Leitlinie 16
Eigenmitteleinstufung, Leitlinie 12
Vertragsgrenzen, Leitlinien 5 und 7
Gruppensolvabilität, Leitlinie 5
Verlustausgleichsfähigkeit von versicherungstechnischen Rückstellungen und latenten Steuern, Leitlinien 6 und 8
Bewertung versicherungstechnischer Rückstellungen, Leitlinie 31

Rechtsgrundlage für Leitlinien ist die EIOPA-VO.

geändert am 09.07.2018

Fanden Sie den Beitrag hilfreich?

Wir freuen uns über Ihr Feedback