BaFin

Was sind Wert-Papiere?

Die BaFin in leichter Sprache

Wert-Papiere sind zum Beispiel Aktien.
Eine Aktie sieht wie eine Urkunde aus.

Ein Unternehmen, das Aktien hat,
nennt man Aktien-Gesellschaft.
Eine Aktien-Gesellschaft verkauft einen Teil ihrer Aktien.
Die Aktie ist ein Anteil vom Unternehmen.
Wer eine Aktie besitzt,
dem gehört also ein Teil vom Unternehmen.
Weil der Preis für Aktien steigen oder fallen kann,
ist das Aktien-Geschäft ein Risiko!

Warum steigt der Preis für Aktien?

Wenn es dem Unternehmen gut geht und es viel Geld verdient,
bekommen die Aktien-Besitzer einen Teil vom Gewinn ausbezahlt.
Wenn ein Unternehmen gute Gewinne macht,
wollen viele Menschen auch diese Aktie kaufen.
Und weil es viele wollen, steigt der Preis der Aktien.
Wenn Aktien-Besitzer die Aktien verkaufen,
bekommen sie mehr Geld, als sie eingesetzt haben.

Warum fällt der Preis für Aktien?

Wenn es dem Unternehmen schlecht geht und
es nur wenig Geld oder kein Geld verdient,
bekommen die Aktien-Besitzer weniger oder gar kein Geld ausbezahlt.
Aber niemand möchte von einem Unternehmen Aktien kaufen,
dem es schlecht geht und keine Gewinne macht.
Dann fällt der Preis für die Aktien.
Aktien-Besitzer die dann verkaufen,
bekommen weniger Geld, als sie eingesetzt haben.
Oder gar kein Geld mehr.

Ein Beispiel:

Sie kaufen eine Aktie für 50 Euro.

Gewinn:

Wenn alles gut geht,
steigt der Preis für die Aktie auf 80 Euro.
Wenn Sie die Aktie nun verkaufen,
haben Sie einen Gewinn von 30 Euro.
Sie haben 30 Euro gewonnen.

Verlust:

Wenn es nicht so gut geht,
fällt der Preis für die Aktie auf 10 Euro.
Wenn Sie die Aktie nun verkaufen,
haben Sie einen Verlust von 40 Euro.
Sie haben 40 Euro verloren.

Zurück zur Übersicht