BaFin

Was ist das Vermögensanlagen-Informationsblatt (VIB)?

Datum: 11.10.2013, geändert am: 05.01.2019

Zusätzlich zum Verkaufsprospekt muss der Anbieter ein VIB für die Vermögensanlage erstellen, bei der BaFin hinterlegen und bei den Zahlstellen bereithalten. Das VIB ist eine Kurzinformation, quasi der „Beipackzettel“ der angebotenen Vermögensanlage. Das VIB muss auf maximal drei DIN-A4-Seiten kurz und verständlich über die angebotene Vermögensanlage informieren. Während der gesamten Dauer des öffentlichen Angebots muss das VIB in der aktuellen Fassung auf der Internetseite des Anbieters zugänglich sein.

Die BaFin prüft während des Gestattungsverfahrens allerdings nicht den Inhalt des VIBs. Hierauf muss der Anbieter im VIB auch hinweisen. Für Ihre Anlageentscheidung sollte also der Prospekt maßgeblich sein, der alle vorgeschriebenen Informationen umfasst.

Seit dem 21.08.2017 darf ein VIB erst veröffentlicht werden, wenn die Veröffentlichung zuvor von der BaFin gestattet wurde (§ 13 Absatz 2 Vermögensanlagengesetz (VermAnlG)).

Fanden Sie den Beitrag hilfreich?

Wir freuen uns über Ihr Feedback