BaFin

Thema Maßnahmen Deutsche Cannabis AG: BaFin setzt Geldbuße fest

Datum: 08.01.2018, geändert am 10.01.2018

Die BaFin hat am 14. Dezember 2017 eine Geldbuße in Höhe von 375.000 Euro gegen die Deutsche Cannabis AG festgesetzt.

Der Maßnahme lag ein Verstoß gegen § 26a Absatz 1 Satz 1 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) zugrunde. Die Deutsche Cannabis AG hatte eine Veränderung der Gesamtzahl der Stimmrechte nicht rechtzeitig veröffentlicht.

Das Unternehmen kann gegen den Bußgeldbescheid Einspruch einlegen.

Aktualisierung (10.01.2018):

Die Gesellschaft hat am 30. Dezember 2017 gegen den Bußgeldbescheid Einspruch eingelegt.

Fanden Sie den Beitrag hilfreich?

Wir freuen uns über Ihr Feedback