BaFin

Warenderivate: Durch die BaFin festgelegte Positionslimits

Indikative Limits

Datum: 29.11.2017

Positionslimits werden durch die zuständige Behörde des Mitgliedstaates festgelegt, in dem der Handelsplatz, an dem das Warenderivat vornehmlich gehandelt wird, seinen Sitz hat. Gemäß den §§ 54 ff. WpHG n. F. ist die BaFin die für Deutschland zuständige Behörde.

Auf dieser Seite:

ESMA-Stellungnahmen zu Positionslimits

Nach Art. 57 Abs. 5 MiFID II haben die national zuständigen Aufsichtsbehörden die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) über Positionslimits in Warenderivaten, die sie zu setzen beabsichtigen vor deren Erlass zu unterrichten. ESMA hat daraufhin binnen zweier Monate eine Stellungnahme gegenüber der nationalen Aufsichtsbehörde abzugeben, ob die Positionslimits im Einklang mit den rechtlichen Vorgaben stehen. Die nationale Aufsichtsbehörde kann daraufhin ihr Positionslimit entsprechend anpassen oder ein Positionslimit erlassen, das der Stellungnahme von ESMA zuwiderläuft, vorausgesetzt, die Behörde veröffentlicht auf ihrer Website eine Begründung.

ESMA hat am 28. September 2017 eine Presseerklärung abgegeben, wonach der ursprüngliche Zeitplan, der eine Veröffentlichung der Stellungnahmen bis Oktober 2017 vorgesehen hatte, auf Grund des hohen Arbeitsanfalls nicht mehr einzuhalten ist. ESMA wird darauf hinarbeiten, so viele Stellungnahmen wie möglich noch im Jahr 2017 auszuarbeiten, einige jedoch erst im Jahr 2018 abgeben können.

Gemäß dem Vorschlag von ESMA sollen die nationalen Aufsichtsbehörden daher mit Wirkung zum 3. Januar 2018 die von ihnen ausgearbeiteten Positionslimits erlassen, notfalls auch ohne vorangegangene Einschätzung von ESMA. Die nationalen Aufsichtsbehörden sollen aber in der Lage sein, die Positionslimits gegebenenfalls nach einer entsprechenden Stellungnahme von ESMA anzupassen. Allerdings soll das abgeänderte Positionslimit dann nicht sofort in Kraft treten, sondern den Marktteilnehmern eine Übergangsfrist gewährt werden.

Auch soll es den nationalen Aufsichtsbehörden möglich sein, geplante Positionslimits zu Informationszwecken schon vor dem 3. Januar 2018 bekannt zu geben. Von dieser Möglichkeit macht die BaFin Gebrauch.

Indikative Positionslimits

Die BaFin beabsichtigt zum gegenwärtigen Zeitpunkt, die nachfolgend aufgeführten Positionslimits für als liquide identifizierte Warenderivatekontrakte festzulegen. Das jeweilige Positionslimit gilt, soweit einschlägig, sowohl für den Future- als auch den Options-Kontrakt. Optionen werden dabei gemäß den Vorgaben der ESMA „Q&A on MiFID II and MiFIR commodity derivatives topics“ im Abschnitt „Positionlimits“ entsprechend ihrem Delta gewichtet.

Es handelt sich um eine rein indikative Liste, die lediglich der Information der Marktteilnehmer dient, keinerlei Bindungswirkung entfaltet und keinen Vertrauensschutz begründet. Für die Wirksamkeit der Positionslimits bedarf es des Erlasses bindender Verwaltungsakte auf der Grundlage von § 54 WpHG n. F. Die BaFin beabsichtigt, diese bindenden Verwaltungsakte erst am 3. Januar 2018 zu erlassen.

Die BaFin behält sich vor, an den hier veröffentlichten indikativen Positionslimits noch Änderungen vorzunehmen, wenn sie diese als angemessen ansieht. Diese bedürfen keiner weiteren Begründung. Die im Folgenden aufgeführten Positionslimits werden bis zum Erlass der bindenden Positionslimits fortlaufend aktualisiert, so dass es ratsam ist, die indikative Liste regelmäßig zu kontrollieren. Auch bindende Positionslimits können im Übrigen geändert werden, etwa auf Grund einer ESMA-Stellungnahme (s.o.) oder erheblicher Veränderungen des Marktes. Marktteilnehmern wird in diesen Fällen i. d. R. aber eine angemessene Anpassungsfrist eingeräumt.

Warenderivate, für die hier keine Positionslimits angegeben sind, obwohl sie nur an deutschen Handelsplätzen gehandelt werden oder deren höchstes Volumen an deutschen Handelsplätzen gehandelt wird, sieht die BaFin nach derzeitigem Kenntnisstand als illiquide an. Es gilt in derartigen Fällen immer das Positionslimit von 2.500 handelbaren Einheiten bzw. 2,5 Mio. Stück Wertpapiere.

Warenderivat-
kontrakt
HandelsplatzVenue Product Code
Future / Option
Positionslimit für den Spot-MonatPositionslimit für andere Monate
Phelix Power Future DE/AT und Option DE/AT (Base)European Energy Exchange AG (EEX)F1B / O1B46 000 381 MWh825 477 708 MWh
Phelix Power Future DE/AT (Peak)European Energy Exchange AG (EEX)F1P15 403 476 MWh19 600 000 MWh
French Power Future and Option (Base)European Energy Exchange AG (EEX)F7B / O7B25 222 306 MWh119 518 652 MWh
French Power Future (Peak)European Energy Exchange AG (EEX)F7P4 378 303 MWh1 552 656 MWh
Italian Power Future and Option (Base)European Energy Exchange AG (EEX)FDB / ODB26 579 658 MWh125 074 460 MWh
Spanish Power Future and Option (Base)European Energy Exchange AG (EEX)FEB / OEB12 814 389 MWh14 192 000 MWh
Swiss Power Future (Base)European Energy Exchange AG (EEX)FC3 572 426 MWh2 870 000 MWh
PXE Czech Financial Power Future (Base)European Energy Exchange AG (EEX)FXNoch festzulegenNoch festzulegen
Phelix DE Power Future (Base)European Energy Exchange AG (EEX)DEB / O2BNoch festzulegenNoch festzulegen

Fanden Sie den Beitrag hilfreich?

Wir freuen uns über Ihr Feedback